Der Akkupack Test 2016 / 2017

Akkupacks für Smartphones und Tablets gibt es mitlerweile wie Sand am Meer. Die praktischen Begleiter gibt es von unzähligen Herstellern in verschiedenen Qualitäten, Größen und Ausführungen. Um die Auswahl eines passenden USB-Akkupacks für Sie zu erleichtern, haben wir im Test auf powerbanktest.net mehr als 40 Modelle unabhängig getestet und bewertet. Mithilfe unserer Empfehlungen, der Kaufberatung und natülich den Testberichten, sollte es für Sie ein leichtes werden, das beste Akkupack für Ihre Ansprüche zu finden – schnell und einfach!

Die Kaufberatung » Der Akkupack Test » Alle Testberichte » Häufige Fragen » Wissen »

Der Akkupack Test

Die Testsieger bis 10.000 mAh

Diese Modelle sind am besten geeignet für das gelegentliche aufladen von Smartphones und Tablets mit kleineren Akkus. Diese Geräte lassen sich mit diesen Akkupacks im Durchschnitt 1x-4x laden, bevor Sie selbst wieder aufgeladen werden müssen. Die meisten Geräte in dieser Kategorie bieten die Möglichkeit 2 Geräte simultan zu laden.
Alle Testberichte » Mehr Modelle bis 10.000mAh anzeigen »

Die Testsieger bis 20.000 mAh

Diese Modelle sind unsere Empfehlungen für alle, die häufig unterwegs sind und die Smartphones, Tablets, Kameras und iPads mehrmals laden möchten, ohne den Akkupack selbst aufladen zu müssen. Außerdem bieten diese Geräte die Möglichkeit, simultan mehrere Geräte aufzuladen.
Alle Testberichte » Mehr Modelle bis 20.000mAh anzeigen »

Die Testsieger mehr als 20.000 mAh

Diese Modelle empfehlen wir allen mit iPads und allen die viel und lange unterwegs sind und nicht auf ihr Smartphone, Kamera oder Tablet verzichten können. Auch für den professionellen Einsatz bei Fotografen etc. sind diese aufgrund ihrer enormen Ladekapazität geeignet. Einige Modelle dieser Kategorie sind außerdem in der Lage Laptops zu laden.
Alle Testberichte » Mehr Modelle mit mehr als 20.000mAh anzeigen »

Unsere Empfehlung

Unsere Empfehlung ist der RavPower Deluxe mit 16.000mAh. Das Modell von RavPower bietet eine Kombination aus sehr hochwertiger Verarbeitung, Qualität, Features, Energiespreicherleistung und einem guten Preis. Dieses Gerät bietet 2 USB-Ports zum paralelen laden von Smartphones oder Tablets und lädt diese auch noch besonders sicher und schonend, dank der verbauten Ladetechnologie von RavPower. Mit der Wahl dieses Modells kann man also nichts falsch machen und man wir lange freude am Gerät haben. Von uns gibt es daher eine klare Kaufempfehlung!

Bei Amazon ansehen »
Testbericht anzeigen »

Inhaltsverzeichnis

Die Kaufberatung für Akkupacks

Am Markt finden sich mittlerweile zahlreiche Akkupacks, das stellt Verbraucher vor eine große Herausforderung: Sie müssen die richtige Auswahl treffen. Wir helfen dabei: Die Testberichte bieten eine fundierte und damit wertvolle Hilfe. Zugleich lesen Sie hier im Kaufratgeber einige grundlegende Informationen nach.

Was soll geladen werden?

Vor dem Erwerb sollten Sie sich fragen, welche Geräte Sie aufladen möchten. Vielfach dürfte es ein Smartphone oder ein Tablet sein. Die Modelle in unseren Test lassen sich dafür in der Regel problemlos verwenden, detaillierte Angaben recherchieren Sie in den einzelnen Testberichten. Das betrifft auch iPhones, fast alle Akkupacks eignen sich dafür.

Hier finden Sie Powerbanks speziell für iPhones »

Speziell bei iPads verdient Erwähnung, dass diese über besonders große Akkus mit einer Leistung von rund 10.000 mAh verfügen. Ein Akkupack sollte für dieses Gerät mindestens 12.000 mAh Leistung besitzen, um das iPad aufladen zu können.

Hier finden Sie Powerbanks speziell für Tablets & iPads »

Bei Laptops und Netbooks sollten Sie darauf achten, dass der Akkupack mit einem DC-Ausgang ausgestattet ist und eine hohe Kapazität von 20.000 mAh aufweist.

Hier finden Sie Powerbanks speziell für Laptops »

Die optimale Kapazität

Berücksichtigen Sie bei der Kapazität in jedem Fall, was sie aufladen möchten. Schauen Sie in den Handbüchern Ihres Smartphones, Tablets oder eines anderes Geräts nach, welchen Wert der Hersteller in mAH angibt. Bei vielen Smartphones liegt er zum Beispiel zwischen 1.200 und 2.000 mAh. Bei Geräten wie einem Tablet oder einem Notebook ist der Wert deutlich höher. Das Akkupack sollte diesen Wert um etwa 20 % übertreffen, um das Gerät ideal aufladen zu können. Bei einem Smartphone-Akku mit 2.000 mAh sollte der Akkupack entsprechend über 2.400 mAh Leistung verfügen.

Wie oft wird der Akkupack benötigt?

Die Auswahl grenzen sie weiter ein, in dem Sie sich mit den möglichen Einsatzzwecken auseinandersetzen. Brauchen Sie den Akkupack zum Beispiel regelmäßig auf längeren Auslandsreisen, während denen Sie mehrere unterschiedliche Geräte aufladen und Sie häufig auf keine Steckdosen zugreifen können? In diesem Fall empfiehlt sich ein Modell mit hoher Kapazität.

Benötigen Sie den Akkupack dagegen vornehmlich auf Städtereisen und nur zwischendurch für ein Smartphone, das Sie abends ansonsten im Hotel aufladen können? Dann genügt auch ein kleines Modell für die Hosen- oder Handtasche.

Qualität

Beachten Sie auch die unterschiedliche Qualität von USB-Akkupacks. Lassen Sie dringend die Finger von billigen No-Name-Modellen, diese können einen immensen Schaden anrichten. So kann es zu Beschädigungen durch Überspannungen kommen, im schlimmsten Fall müssen Sie beispielsweise ein neues Tablet kaufen. Ebenfalls ein Problem: Billig-Akkupacks funktionieren häufig nach kurzer Zeit nicht mehr. Vertrauen Sie lieber den Testberichten auf diesen Seiten, das Portal prüft ausschließlich Qualitäts-Produkte.

Die Akkupacks differieren auch bei weiteren Qualitäts-Merkmalen, das gilt unter anderem für die Qualität der verbauten Akkus. Bei hochwertigen Akkus profitieren Sie von einem Mehr an Ladezyklen und damit einer längeren Lebensdauer, Sie investieren klüger. Zudem überzeugen gute Akkus mit einem höheren Wirkungsgrad. Bestenfalls versehen die Hersteller ihre Produkte zusätzlich mit Ladetechnologien. Die Produkte von Anker, Easyacc und RAVPower erkennen zum Beispiel die angeschlossenen Geräte und passen die Ausgangsspannung entsprechend an. Das garantiert ein schnelles und sicheres Aufladen.

Zubehör nicht vergessen!

Um das Zubehör sollten Sie sich ebenfalls kümmern. Bei einigen USB-Akkupacks erhalten Sie zum Beispiel kein Adapterkabel für iPhones und iPads mitgeliefert. Näheres dazu erfahren Sie in den Testberichten. Sie können dieses Adapterkabel aber auch separat erwerben.

FAQ: Häufige Fragen zum Akkupack

Ist unser Test unabhängig?

Ja, wir kaufen ca. 90% der Geräte selbst und werden von keinem Unternehmen gesponsort. Dadurch sind wir in unseren Bewertungen und Tests unabhängig. Wir versuchen bei unseren Test natürlich auch immer so neutral und objektiv wie möglich zu sein.

Verfügen alle Akkupacks über USB?

Ja, alle Modelle die wir bisher getestet haben, verfügen über mindestens einen USB-Anschluss zum Laden von Geräten – teilweise werden sie deshalb auch USB-Akkupacks genannt.

Sind alle Akkupacks für iPhones geeignet?

Ja, so gut wie alle von uns getesteten Geräte sind uneingeschränkt für alle Apple iPhones geeignet. Das einzige was Sie hier beachten müssen ist, das Sie unter umständen ein zusätzliches, passendes Ladekabel kaufen sollten. Apple-Zertifizierte Ladekabel, vor allem für die neuen Ladeanschlüsse am iPhone 5s und 6er Serie, liegen nämlich höchst selten bei.

Hier finden Sie Modelle speziell für iPhones »

Sind alle Akkupacks für gängige Smartphones & Tablets geeignet?

Ja, alle sind uneingeschränkt für alle gängigen Smartphones und Tablets geeignet. Beachten Sie nur die jeweilige Kapazität des im Smartphone oder Tablet verbauten Akkus um einen Akkupack mit ausreichender Ladekapazität zu kaufen.

Hier finden Sie Modelle speziell für Tablets & iPads »

Kann ich mit einem Akkupack auch ein altes Handy laden?

Ja, sofern es ein Ladekabel besitzt das Sie über ein USB-Anschluss anschließen können, können Sie auch sehr alte Handys mit einem USB-Akkupack laden.

Gibt es Akkupacks für Laptops?

Ja, auf dem Markt gibt es einige Geräte die speziell für Laptops und Notebooks konzipiert wurden. Diese verfügen über eine höhere Ausgangsspannung und DC-Anschlüsse um einen Laptop daran anszuschließen.

Hier finden Sie Modelle speziell für Laptops »

Kann ich ein Akkupack selber bauen?

Ja, mit dem nötigen technischen Know-How und handwerklichen Fähigkeiten können Sie sich ein Akkupack auch selbst bauen. Dies sollten Sie allerdings wirklich nur versuchen, wenn Sie genau wissen was Sie tun. Anleitungen dazu finden sich im Internet und auf youtube.com

Welches Modell ist am besten fürs Camping & Outdoor geeignet?

Akkupacks für Outdoor & Camping haben wir einer eigenen Kategorie für Sie zusammengefasst. Achten Sie darauf das das Akkupack eine ausreichende Ladekapazität hat (Empfehlung: mehr als 15.000mAh) und im Idealfall auch noch spritzwassergeschützt ist.

Hier finden Sie Modelle speziell für den Outdoor gebrach »

Kann man Akkupacks gleichzeitig laden und entladen?

Ja, diese Funktion bieten eigentlich alle geräte. So lässt sich ein Akkupack quasi als Verteiler nutzen, um mehrere Geräte gleichzeitig zu laden.

Kann ich ein Akkupack mit ins Handgepäck in ein Flugzeug mitnehmen?

Hier gelten je nach Airline andere Bestimmungen.

Wo kann ich Akkupacks kaufen?

Günstige Akkupacks finden Sie bei unserem Partnershop Amazon.de, hier haben Sie die größte Auswahl an Geräten zu sehr günstigen Preisen und Sie finden dort natürlich auch alle Modelle die wir bisher getestet haben.

Kommen die Akkupacks immer mit einem eigenen Ladegerät?

Nein. Je nach Hersteller und Preis liegt oft kein Ladegerät/Adapter bei – achten Sie hier auf unsere Testberichte in denen wir genau auf den Lieferumfang eingehen.

Wir hoffen das Ihnen diese Informationen, unser Powerbank Test und unser Test der verschiedenen Akkupacks, dabei helfen konnten, das beste Gerät für sich zu finden.