| Datum:  | Letztes Update: 

Der Anker PowerCore Essential 20000mAh im Test

Teilen Sie diesen Testbericht:

Amazon.de Preis: Amazon.de Price: 29.99 (as of 04/10/2020 07:10 PST- Details)

*

anker powercore essential 20000mah testAnker Innovations (Hauptsitz in Shenzhen, Guangdong) wurde 2011 gegründet und gehört mittlerweile zu den bekanntesten Elektronikherstellern. Das chinesische Unternehmen produziert unter den Markennamen ROAV, Nebula, Eufy, Soundcore und Anker Autozubehör, Bluetooth-Lautsprecher und -Kopfhörer, Haushalts- und Sicherheitsgeräte, tragbare Videoprojektoren und Powerbanks. Im Laufe der letzten Wochen konnten wir die Anker PowerCore Essential 20000mAh Powerbank in Ruhe testen und uns von der Bedienung, den Funktionen, der Leistung und der Verarbeitung ein umfangreiches Bild verschaffen. Im nachfolgenden Test berichten wir von unseren gesammelten Erfahrungen.

Mehr: Noch mehr Powerbanks im Test.

Die Vor- und Nachteile im Schnellüberblick

+ Vorteile– Nachteile
robustes und ansprechendes Design mit stilvoller Textur-OberflächePass-Through-Funktion wird nicht unterstützt
Trickle-Charging-Modus, PowerIQ- und VoltageBoost-Technologiedie Aufladung der Powerbank dauert lange
maximaler Schutz dank MultiProtect Sicherheitssystem
Powerbank kann per USB-C und Micro-USB aufgeladen werden

Bei Amazon Ansehen »

Verarbeitung

anker powercore essential 20000mah detail1Wie bereits vor unserem Test erwartet ist dem Hersteller abermals eine hochwertige und robuste Powerbank gelungen. Das Gehäuse der Anker PowerCore Essential 20000mAh ist 15.8 cm x 7.4 cm x 1.9 cm groß und wiegt knapp 340 Gramm. Es ist tadellos verarbeitet, besteht aus robustem Kunststoff und besitzt eine optisch ansprechende Textil-Oberfläche. Diese sieht zwar schick aus, ist aber leider etwas rutschig. Mit seinen Maßen liegt der externe Akku im Mittelfeld und passt immer noch in die Tasche.

In unserem Test überzeugt die Anker PowerCore Essential 20000mAh sowohl mit einer erstklassigen Verarbeitung als auch mit einem optisch ansprechenden Design.

Features

anker powercore essential 20000mah details-3An der Unterseite der Powerbank befinden sich insgesamt 4 USB-Anschlüsse: Über die beiden Ports (Micro-USB und USB-C) auf der rechten Seite lässt sich die Anker PowerCore Essential 20000mAh aufladen. Beide Anschlüsse fungieren ausschließlich als Eingänge und können nicht als Ausgänge benutzt werden. Über die beiden Ports auf der linken Seite können Smartphones, Tablets und weitere USB-Geräte aufgeladen werden. Besonders praktisch: Es lassen sich sogar 2 Geräte gleichzeitig aufladen. Leider unterstützt die Anker PowerCore Essential nicht die Pass-Through-Funktion und somit lässt sich der externe Akku während einer Aufladung nicht gleichzeitig mit Strom versorgen.

Die Anker-Powerbank ist mit der hauseigenen PowerIQ-Technologie ausgestattet und wählt die optimalen Ladeeinstellungen automatisch aus. Dank der VoltageBoost-Technologie werden die angeschlossenen Geräte so schnell als möglich aufgeladen. Zusätzlich besitzt der externe Akku einen Trickle-Charging-Modus und dank diesem ist stets eine ausreichend große Erhaltungsladung verfügbar. Dadurch wird gewährleistet, dass jedes Gerät mit der höchstmöglichen Geschwindigkeit geladen werden kann.

Das von Anker entwickelte MultiProtect-Sicherheitssystem verfügt über eine integrierte Temperaturregulierung. Es schützt die Powerbank und die angeschlossenen Geräten vor Überhitzungen, Überladungen und weiteren Probleme. Auf der optisch ansprechenden Oberseite befindet sich ein gut erreichbarer Einschaltknopf mit 4 praktischen LED-Indikatoren. Jede in Blau leuchtende LED steht für 25 Prozent Akkukapazität. Unabhängig von der Kapazität leuchtet die letzte LED im Trickle-Charging-Modus grün.

Zum Lieferumfang der Anker PowerCore Essential gehören ein Micro-USB-Kabel, eine Bedienungsanleitung und eine praktische Reisehülle.

Anwendung

Das Kunststoffgehäuse liegt gut in der Hand. Leider ist die Powerbank durch ihre stylische Oberfläche etwas rutschiger als vergleichbare Geräte in unserem Test. Die Anker PowerCore Essential 20000mAh ist mit den meisten Smartphones und Tablet-PCs kompatibel und lässt sich intuitiv bedienen. Einfach die Powerbank per USB-Kabel mit einem Computer, Laptop oder alternativ mit einem optional erhältlichen Netzteil verbinden und schon wird sie automatisch aufgeladen. Eine vollständige Aufladung des externen Akkus nimmt zwischen 10 und 11 Stunden in Anspruch. Damit ist die Ladezeit insgesamt etwas langsamer als bei den getesteten Top-Modellen. Eine Schnellladefunktion gibt es leider nicht.

Möchte man den aktuellen Ladezustand erfahren, muss man nur den Knopf einmal kurz drücken und schon leuchten die LEDs auf. Der Trickle-Charging-Modus wird aktiviert, indem man den Knopf mindestens 2 Sekunden lang gedrückt hält. Möchte man ein Smartphone, einen Tablet-PC oder ein anderes USB-Gerät aufladen reicht es aus dieses mit der Anker PowerCore Essential 20000mAh zu verbinden und schon wird der Akku automatisch aufgeladen. In unserem Test konnten wir problemlos 2 Geräte zur gleichen Zeit aufladen. Die maximale Leistung beträgt in diesem Fall 15 Watt. Trotz der vergleichsweise hohen Kapazität ist der externe Akku nicht mit Laptops oder MacBooks kompatibel.

Während unseres Tests hatten wir keinerlei Probleme mit der Bedienung. Die Powerbank funktionierte stets zuverlässig und wurde auch nach längerer Betriebszeit nicht zu heiß.

Leistung

anker powercore essential 20000mah detail2Der Hersteller gibt eine Kapazität von 20.000 mAh an, doch wir wissen, dass es sich dabei „nur“ um einen theoretischen Wert handelt. Zu Beginn unseres mehrwöchigen Tests haben wir die effektive Kapazität gemessen: Mit einem Wert von 15.000 mAh (entspricht rund 76 Prozent) liegt die Powerbank im oberen Mittelfeld. Unsere getesteten Top-Modelle erreichten 80 bis 85 Prozent. Der gemessene Ladestrom bei der Aufladung der Powerbank betrug via USB-C-Kabel 1,8 Ampere und via Micro-USB-Kabel 1,02 Ampere. Beim Aufladen eines USB-Geräts lag der gemessene Ladestrom zwischen 1,6 und 1,8 Ampere.

Wir haben die Anker PowerCore Essential 20000mAh mit mehreren USB-Geräten getestet und sind mit der Leistung voll und ganz zufrieden: Unser iPhone 11 konnten wir 3,5 bis 4 mal aufladen und den Akku unseres Samsung Galaxy S10 lud die Powerbank ganze 4,5 mal auf. Mit unserem iPad Mini 5 erzielten wir ebenfalls ein gutes Ergebnis und konnten den Akku 2 mal vollständig aufladen.

Die Ladezeiten bewegten sich im oberen Mittelfeld und kommen nicht ganz an die Top-Modelle heran. Im Hinblick auf den günstigen Preis sind die Ergebnisse aber mehr als zufriedenstellend. Selbstverständlich werden die Akkus nicht so schnell aufgeladen wie mit einem originalen Ladekabel des jeweiligen Herstellers. Zum Vergleich: Für ein aktuelles Smartphone benötigte die Anker-Powerbank in unserem Test zwischen 7 und 8 Stunden.

Die Anker PowerCore Essential 20000mAh im Test: Das Fazit:

Anker PowerCore Essential 20000mAh Test
  • Verarbeitung & Lieferumfang
  • Features & Funktionen
  • Anwendung & Leistung
4.2

Zusammenfassung

Das Gehäuse der Powerbank ist wie von Anker gewohnt hervorragend verarbeitet und sticht dank der Textil-Oberfläche aus der breiten Masse hervor. Gewicht und Maße sind unserer Meinung nach immer noch gut für den mobilen Einsatz geeignet und die Bedienung geht leicht von der Hand. Dank PowerIQ- und VoltageBoost-Technologie ist der Akku mit den meisten Smartphones und Tablets kompatibel und lädt diese mit den optimalen Einstellungen auf.

Eine vollständige Aufladung dauert vergleichsweise lange, doch dafür kann sich die effektive Kapazität sehen lassen. Bis zu 2 Geräte werden gleichzeitig mit Energie versorgt und automatisch geladen. Der praktische Trickle-Charging-Modus lässt sich per Knopfdruck aktivieren und dank MultiProtect-Sicherheitssystem müssen sich die Nutzer keine Sorgen um Überladungen oder Überspannungen machen. Für einen günstigen Preis von rund 30 Euro bekommen die Käufer eine qualitativ hochwertige Powerbank mit einem optisch ansprechenden Design, vielen innovativen Technologien und einer überdurchschnittlichen Kapazität.

Teilen Sie diesen Testbericht:

Bei Amazon Ansehen »