| Datum:  | Letztes Update: 

Der RAVPower RP-PB159 20100mAh USB-C im Test

Teilen Sie diesen Testbericht:

Amazon.de Preis: 69.99 (as of 20. November 2019, 8:00) 59.99*

RAVPower RP-PB159 20100mAh USB-C testRAVPower ist eine US-amerikanische Marke für Unterhaltungs-Elektronik. Die Marke wurde 2011 gegründet und gehört zu Sunvalleytek (Niederlassung der chinesischen Sunvalley Group). Unter dem Markennamen werden vorwiegend Batterie- und Solarladegeräte sowie Powerbanks vertrieben. Wir haben die rund 60 Euro teure RAVPower 20100mAh USB-C über einen längeren Zeitraum getestet. Dank USB-C kann die leistungsstarke Powerbank nicht nur Smartphones und Tablets, sondern auch Windows- und Macintosh-Laptops mit frischer Energie versorgen.

Mehr: Mehr Powerbanks im Test.

Die Vor- und Nachteile im Schnellüberblick

+ Vorteile– Nachteile
hohe Kapazität, lädt bis zu 2 Geräte gleichzeitigvergleichsweise groß und schwer
unterstützt QuickCharge (maximal 18 Watt)für die schnelle Aufladung wird ein Extra-Netzteil benötigt
ultraschnelle Wiederaufladung
gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Bei Amazon Ansehen »

Verarbeitung

RAVPower RP-PB159 20100mAh USB-C details-1Die RAVPower misst beachtliche 16 cm x 7,8 cm x 2,3 cm und bringt ganze 400 Gramm auf die Waage. Damit zählt sie zu den Schwergewichten unter den Powerbanks. Die Optik ist recht unauffällig und erinnert an einen einfachen Quader. Trotz des hohen Gewichtes besteht das schwarze Gehäuse ausschließlich aus Kunststoff. Während unseres Tests hatten wir die Powerbank mehrfach in der Hand und können ihr in jedem Fall eine einwandfreie Verarbeitung attestieren. Jedoch ist das Gehäuse aufgrund des Kunststoffes anfällig für Kratzer und Beschädigungen.

Features

Die große Gehäusefläche ziert auf der Vorderseite ausschließlich das Logo des Herstellers. Auf der Rückseite befinden sich alle wichtigen Produkteigenschaften und das Produkt-Siegel. An der Seite befinden sich gleich 3 Anschlüsse und diese fungieren als Ein- und Ausgänge. Über einen USB-Anschluss wird die Powerbank aufgeladen, während die beiden anderen Ports (USB-A und USB-C) zum Laden diverser Geräte verwendet werden. Über dem mittleren Input-Anschluss befinden sich 4 blaue LEDs. Diese leuchten gut sichtbar und informieren die Nutzer über den Ladezustand der Powerbank. Drückt man den Powerbutton (befindet sich links im Rahmen), lässt sich die RAVPower mühelos ein- und ausschalten.

Der Hersteller hat an alles gedacht, denn dank 3 verschiedenen USB-Anschlüssen unterstützt das Gerät alle gängigen Standards. Im Test konnten wir die Powerbank mit sämtlichen USB-Kabeln verwenden. Somit lässt sich das Gerät auch unterwegs mit Ladekabeln von älteren Handys verwenden.

Der direkte Nachteil: Hat man gerade kein USB-C- zu USB-C-Kabel zur Hand, kann die RAVPower nur ein einziges Smartphone aufladen. Zum Glück schafft der Lieferumfang Abhilfe, denn in diesem befinden sich eine Schnellstartanleitung, eine kleine Aufbewahrungstasche, ein 60 cm langes Micro-USB-Kabel und ein USB-C- auf USB-C-Kabel. Praktisch: In die Tasche passen die Powerbank und sämtliche Kabel.

Mit einer Kapazität von 20.100mAh, einem maximalen Output von 45 Watt und einem maximalen Input von 30 Watt ist die RAVPower ein überaus leistungsstarkes Modell. Des Weiteren ist das Gerät UL-zertifiziert und besitzt mehrere Schutzmechanismen (schützen vor Überstrom, Überspannung und Kurzschlüssen).

Anwendung

Die RAVPower ist eine sehr vielseitige Powerbank, die sich nicht nur für Smartphones oder Handys eignet. Windows-Laptops und MacBooks lädt die RAVPower über ihren USB-C-Anschluss auf. Über den gängigen USB-A-Port werden aktuelle Smartphones und Tablets mit Strom versorgt. Dank Micro-USB-Anschluss ist die Powerbank zudem mit älteren Handys und weiteren USB-Geräten kompatibel. Die Bedienung ist kinderleicht: Einfach das Gerät mit einem passenden USB-Kabel anschließen und die Powerbank einschalten.

Dank der innovativen Power Delivery 3.0 Technologie muss sich der Anwender um nichts kümmern. Die RAVPower wählt für jedes angeschlossene Gerät automatisch die optimale Spannung und Stromstärke aus. Nach unserem Test können wir bestätigen: Trotz nicht vorhandener Quick-Charge-Zertifizierung kann die Powerbank Smartphones via Quick Charge 3.0 aufladen.

Ist ein entsprechend leistungsstarkes Netzteil mit 30 Watt vorhanden, lässt sich die Powerbank (via USB-C) in nur 4 Stunden vollständig aufladen. Mit einem herkömmlichen Netzteil und Quick Charge 3.0 dauert eine vollständige Aufladung rund 7 Stunden. Drückt man die Power-Taste, schaltet sich das Gerät sofort ein und es erscheint der aktuelle Ladezustand. Jede leuchtende LED steht für 25 Prozent Ladeleistung.

Leistung

RAVPower RP-PB159 20100mAh USB-C details-2Hersteller RAVPower gibt als Kapazität ganze 20.100 mAh (72Wh) an und dies ist ein recht hoher Wert. In unserem Test konnten wir jedoch eine effektive Kapazität von „nur“ rund 12.500 mAh messen. Dies bedeutet, dass die Powerbank ein gängiges Smartphone ganze 4 Mal vollständig laden kann.

Für ein höherwertiges Tablet reicht die Kapazität für etwas weniger als 2 Aufladungen. Ein 12 oder 13 Zoll großes Laptop lädt die RAVPower einmal vollständig auf. Wird ein Notebook mit 45 Watt Ladeleistung aufgeladen, lässt sich logischerweise kein weiteres Gerät zur gleichen Zeit laden.

Schließt man stattdessen 2 Tablets oder Smartphones an die Powerbank per USB-A und USB-C an, bekommt das erste Gerät 12 Watt und das zweite Gerät 30 Watt Leistung ab. Wird die Powerbank im laufendem Betrieb an einen Laptop angeschlossen, liefert sie mehr Leistung als das Gerät verbraucht.

Während des gesamten Testzeitraums waren wir mit der Ladeleistung und den Ladevorgängen vollkommen zufrieden.

Die RAVPower RP-PB159 im Test: Das Fazit:

Bei Amazon Ansehen »