| Datum:  | Letztes Update: 

Der EasyAcc Smart 20000mAh im Test

Teilen Sie diesen Testbericht:

Amazon.de Preis: 32.99 (as of 23. Mai 2018, 10:00)*

Die EasyAcc Smart „Monster“ 20000mAh Powerbank (MS20000-BO) ist eine der größten ihrer Art im Produktportfolio des Herstellers. Zum Aufladen der Powerbank selbst, stehen den Nutzern gleich 2 Mini-USB-Eingänge mit jeweils 2 Ampere zur Verfügung. Dank 4 USB-Ausgängen kann das Akkupack gleichzeitig mehrere Geräte mit Strom versorgen. Im folgenden Testbericht erfahren Sie wie gut sich diese Powerbank im Test schlägt.

Die Vor- und Nachteile im Schnellüberblick

+ Vorteile– Nachteile
sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnisrelativ groß und schwer
6 Anschlüsse
hohe Ladeleistung und nah an der vom Hersteller angegebenen Kapazität

Bei Amazon Ansehen »

Verarbeitung

Die kompakte Power Bank vom Hersteller EasyAcc besitzt eine Kapazität von 20.000 mAh und wiegt nur 500 Gramm. Das Gehäuse verfügt über ein modernes Design in schwarz und orange. Es passt dank den Abmessungen von 16 cm x 8 cm x 2,2 cm in jeden Rucksack und ist ein idealer Begleiter für unterwegs.

Sie überzeugt mit einer hochwertigen Verarbeitung und macht einen robusten Eindruck. Das Gehäuse besteht aus einer hochwertigen Materialmischung aus Aluminium und Kunststoff und liegt sehr gut in der Hand. Sowohl die Verarbeitung als auch die Optik des Akkupacks haben uns in unserem Test überzeugt. In ihrem Lieferumfang befinden sich 2 Micro USB Ladekabel und ein Benutzerhandbuch.

Features

Das kraftvolle Akkupack von EasyAcc kann sehr vielseitig verwendet werden. Es ist mit allen gängigen USB-Geräten, wie zum Beispiel mit Tablets und Smartphones kompatibel. Dank einer hohen Kapazität von 20.000 mAh ist das Akkupack der ideale Begleiter für längere Reisen oder Camping-Ausflüge.

Am Gehäuse befindet sich nicht nur ein USB-Eingang wie bei den meisten Geräten dieser Art, sondern gleich 2 Eingänge. Insgesamt besitzt die Powerbank somit eine Eingangsladeleistung von 4 Ampere. Dank dem Dual-Eingang kann das Akkupack doppelt so schnell wie vergleichbare Modelle aufgeladen werden. Die Smart Technologie ermöglicht ein schnelles und smartes Aufladen.

Im Gehäuse befinden sich hochwertige A+ Lithium Zellen und diese haben eine hohe Lebensdauer von mehr als 500 Ladezyklen. Die Power Bank erkennt alle angeschlossenen Geräte automatisch und ermittelt von alleine die maximal mögliche Ladeleistung. Dank insgesamt 4 USB-Ausgängen kann die Power Bank Smartphones und Tablets genauso schnell aufladen wie die Ladegeräte der jeweiligen Hersteller.

Am Gehäuse befinden sich insgesamt 4 LEDs und jede LED steht für 25 Prozent Restkapazität. So erkennt der Nutzer auf einen Blick, wie lange das Akkupack noch hält und wann er es wieder aufladen muss. Da sich kein Netzteil im Lieferumfang befindet, muss die Aufladung zum Beispiel über den Computer erfolgen.

Die LED-Anzeige kann auch als praktische Taschenlampenfunktion benutzt werden und diese sorgt in dunklen oder in schlecht beleuchteten Umgebungen für genügend Licht. In Kombination mit der hohen Kapazität ist die Taschenlampe perfekt für Camping-Ausflüge geeignet.

In unserem Test sind uns die vielen Besonderheiten und zusätzlichen Funktionen positiv aufgefallen. Trotz einem auf keinen Fall zu hohen Preis besitzt das Akkupack einige innovative Features. Dafür ist das Gehäuse auch etwas größer ausgefallen.

Anwendung

Die Handhabung der PowerBank ist sehr einfach gestaltet und wird in der beiliegen Anleitung ausreichend erklärt. Entweder der Nutzer verwendet ein zusätzliches Netzteil und lädt das Akkupack an einer Steckdose oder er verbindet die Powerbank direkt mit einem Computer.

Über die im Lieferumfang enthaltenen Micro USB-Ladekabel kann die EasyAcc Powerbank einfach aufgeladen werden. Wie lange eine vollständige Aufladung dauert, hängt von mehreren Faktoren ab. Verwendet der Nutzer ein älteres Ladegerät mit nur einem Ampere, dann dauert eine vollständige Aufladung mehr als 15 Stunden. Dies ist im Hinblick auf die hohe Kapazität von 20.000 mAh kein Wunder.

Über einen modernen 2-Ampere-Eingang lässt sich das Akkupack in rund 11 Stunden aufladen. In unserem Test haben uns die beiden USB-Eingänge besonders überzeugt. Der Clou: Schließt der Nutzer die Powerbank an zwei Ladegeräte mit einer Leistung von jeweils 2 Ampere an, dann ist das Akkupack in nicht mal 7 Stunden aufgeladen. Diese Besonderheit ist natürlich ein großer Vorteil gegenüber anderen Powerbanks.

Über die 4 USB-Ausgänge kann sie mit zahlreichen Geräten verbunden werden. Jeder Eingang liefert eine starke Leistung von 2,4 Ampere. Insgesamt beträgt die Ladeleistung aller Eingänge jedoch maximal 4,8 Ampere. Damit kann der Nutzer zwar 4 Smartphones oder Tablet-PCs zur gleichen Zeit laden. Dies dauert im direkten Vergleich aber doppelt so lang, als wenn der Nutzer nur 2 Geräte auflädt.

Leistung

Die Kapazität der Powerbank liegt bei 20.000 mAh (74.000 mWh) und somit ist dieses Modell das größte Powerpack des Herstellers. In unserem Praxistest liefert da Akkupack ganze 68.650 mWh und dies sind genau 93 Prozent im Vergleich zur Herstellerangabe. Mit dieser Kapazität können die Nutzer ein modernes Smartphone, wie zum Beispiel das Samsung Galaxy, rund 6 mal vollständig aufladen. Dies ist im Vergleich zu anderen Powerbanks ein sehr guter Wert und somit rechtfertigt sich auch das große Gehäuse.

Im Hinblick auf den guten Preis betragen die Kosten pro Wh nur 44 Cent. Dies macht das EasyAcc Akkupack zu einer sehr kostengünstigen Powerbank. Während ein Smartphone oder ein anderes Gerät aufgeladen wird, kann die Power Bank gleichzeitig mit Netzstrom versorgt werden.

Jeder Ausgang besitzt eine hohe Ladeleistung von 2,4 Ampere und damit werden Geräte so schnell wie mit den Original-Netzteilen aufgeladen. Im Hinblick auf die maximale Ladeleistung von 4,8 Ampere sollte der Nutzer am besten nicht mehr als 2 Geräte zur selben Zeit aufladen.

Die eingebaute Taschenlampe kann unserer Meinung nach keine echte Taschenlampe vollständig ersetzen. Sie leuchtet jedoch um einiges heller als bei den meisten anderen Powerbanks mit integrierter Taschenlampe.

Der EasyAcc Smart 20000 im Test: Das Fazit:

Bei Amazon Ansehen »