| Datum:  | Letztes Update: 

Der Anker PowerCore+ 26800 PD 45W im Test

Teilen Sie diesen Testbericht:

Amazon.de Preis: Amazon.de Price: 99.99 (as of 04/10/2020 06:53 PST- Details)

*

anker powercore 26800 pd 45w testDas chinesische Unternehmen Anker Innovations hat seinen Hauptsitz in Shenzhen und wurde 2011 gegründet. Unter dem Markenlabel Anker werden Ladekabel, Soundbars, Überwachungskameras, Lautsprecher, Auto-Zubehör und Powerbanks hergestellt. Die Anker PowerCore+ 26800 PD 45W ist eine leistungsstarke Powerbank mit innovativen Funktionen und einem 60 Watt Ladegerät. Dank USB Power Delivery kann der externe Akku nicht nur Smartphones und Tablets, sondern auch Laptops und andere Geräte mit Energie versorgen. Wir durften die rund 100 Euro teure Anker PowerCore+ 26800 über mehrere Wochen testen und konnten uns einen ausführlichen Eindruck vom Handling, den Funktionen, der Verarbeitung und der Leistung verschaffen.

Mehr: Noch Powerbanks von Anker im Test.

Die Vor- und Nachteile im Schnellüberblick

+ Vorteile– Nachteile
robustes Metallgehäuse mit 3 USB-Anschlüssenschweres und für Kratzer empfindliches Gehäuse
hohe Kapazität, schnelle Wiederaufladungkeine Pass-Through-Funktion vorhanden
USB-C Power Delivery und Quick Charge 3.0nicht mit allen Laptops kompatibel
eignet sich für Smartphones, Tablets, Laptops und MacBooks
60 Watt USB-C-Wandladegerät inklusive

Bei Amazon Ansehen »

Verarbeitung

anker powercore 26800 pd 45w details-4Das Gehäuse der Anker PowerCore+ 26800 besteht aus robustem Metall. Mit einem Gewicht von 583 Gramm und den Maßen 18 cm x 8 cm x 2.4 cm ist es größer und schwerer als die meisten Powerbanks in unserem Test. Die Verarbeitung ist absolut hochwertig und auch das Design ist ansprechend. Leider ist das schwarze Metallgehäuse etwas empfindlich für Kratzer. Darüber hinaus kann das robuste Gehäuse andere empfindliche Geräte beschädigen und sollte lieber nicht mit diesen in der gleichen Tasche transportiert werden.

Die Anker PowerCore+ 26800 PD 45W Powerbank überzeugt in unserem Test mit einer erstklassigen Verarbeitung und einem überaus robusten Metallgehäuse.

Features

anker powercore 26800 pd 45w details1Am Metallgehäuse der Anker PowerCore+ 26800 befinden sich 3 USB-Anschlüsse: 2 USB-Ports mit 3 Ampere und 15 Watt Leistung und ein USB-C-Port. Dieser ist etwas ganz Besonderes, denn der Anschluss unterstützt den USB Power Delivery Standard und kommt problemlos mit variablen Spannungen (9 Volt, 3 Ampere, 5 Volt, 3 Ampere, 15 Volt, 2 Ampere sowie 20 Volt und 1,25 Ampere) zurecht. Mit einer hohen Leistung von insgesamt 45 Watt liefert dieser Anschluss genügend Energie und eignet sich somit auch zur Aufladung von einem Laptop oder MacBook. Darüber hinaus fungiert der USB-C-Anschluss sowohl als Eingang als auch als Ausgang und ermöglicht eine schnelle Aufladung der Powerbank. USB Power Delivery ist um einiges flexibler als der Quick Charge Standard und unterstützt nicht nur Smartphones. Ein weiterer Vorteil: An dem USB-C-Anschluss lassen sich auch Geräte ohne Power Delivery aufladen.

An den USB-A-Anschlüssen können 2 Geräte gleichzeitig aufgeladen werden, die Leistung verteilt sich dann auf beide Ports. Die Anker PowerCore+ 26800 besitzt einen Einschalter und in diesen wurden praktischerweise 10 LEDs integriert. Die meisten Powerbanks in unserem Test haben maximal 5 LEDs und somit informiert die PowerCore+ die Nutzer noch präziser über die verbleibende Restladung.

Zum Lieferumfang gehören ein 60 Watt USB-C-Wandladegerät, ein USB-C- auf USB-C-Ladekabel, ein Reisebeutel und eine Bedienungsanleitung.

Anwendung

anker powercore 26800 pd 45w details-3Das robuste Metallgehäuse liegt vielleicht etwas schwer in der Hand – bedienen lässt sich die Anker PowerCore+ 26800 jedoch leicht und intuitiv. Da der USB-C-Anschluss als Ein- und Ausgang fungiert kann man die Powerbank direkt über diesen aufladen. Mit dem im Lieferumfang enthaltenen 60 Watt USB-C-Wandladegerät geht dies einfach und schnell. In unserem Test benötigten wir etwa 4 Stunden für eine vollständige Aufladung.

Verwendet man stattdessen einen der beiden normalen USB-Anschlüsse in Kombination mit dem USB-C- auf USB-A-Kabel, wird die Powerbank nur mit 0,5 Ampere aufgeladen und eine vollständige Aufladung dauert dann fast 40 Stunden! An einem herkömmlichen USB-C-Anschluss betrug die gemessene Ladeleistung 12,5 Watt und eine vollständige Aufladung dauerte 8,5 Stunden. Leider ist es nicht möglich die Powerbank zur gleichen Zeit aufzuladen und zu verwenden. Dank der hohen Kapazität ist dies zum Glück nicht weiter schlimm.

Leuchten alle 10 LEDs, ist die Anker PowerCore+ 26800 vollständig geladen und schaltet sich automatisch aus. Um den Ladezustand im Auge zu behalten genügt ein einfacher Knopfdruck. Besonders praktisch: Während unseres Tests war stets eine geringe Erhaltungsladung verfügbar, um damit ein Low-Power-Gerät aufzuladen. Dank der PowerIQ 3.0-Technologie und dem USB Power Delivery Standard funktioniert die Powerbank mit fast allen Geräten. Der Nutzer muss sich um nichts weiter kümmern: Einfach ein kompatibles Gerät anschließen und schon werden die optimalen Ladeeinstellungen automatisch ausgewählt.

In unserem Praxistest hatten wir keine Probleme mit der Bedienung. Die Anker PowerCore+ 26800 funktionierte zuverlässig und wurde nie zu heiß.

Leistung

anker powercore 26800 pd 45w details-2Apropos Leistung: Mit fast 100 (96,48) Wattstunden ist die Anker PowerCore+ 26800 eine der leistungsstärksten Powerbanks in unserem Test. Die Kapazität kann sich ebenfalls sehen lassen und vor unserem Praxistest waren wir überaus gespannt, wie hoch diese tatsächlich ist. Erfreulicherweise konnten wir ganze 22.702 mAh (84 Wh) messen und dies entspricht rund 85 Prozent der angegebenen Kapazität. Zum Vergleich: Die meisten von uns getesteten Powerbanks liegen zwischen 70 und 75 Prozent.

Wir haben mehrere Geräte mit der Anker PowerCore+ 26800 aufgeladen. Unser MacBook wurde einwandfrei geladen, wenngleich die Aufladung fast doppelt so lange dauert wie mit dem originalen Netzteil von Apple. Dank USB-C und Power Delivery war die Anker-Powerbank aber deutlich schneller als die meisten Konkurrenzmodelle. Nach weniger als 3 Stunden war unser MacBook Pro 13 bei 100 Prozent. Auch mit unserer Nintendo Switch und mit verschiedenen Smartphones und Tablets konnten wir sehr gute Ergebnisse erzielen. Mit leistungsstarken PC-Laptops kommt die Anker PowerCore+ 26800 leider nicht immer zurecht. Bei einigen Modellen brach die Aufladung sogar ab. Anker gibt auch an, dass die Powerbank nicht mit allen Laptops kompatibel ist.

Alle 3 Anschlüsse können als Ausgänge verwendet werden. Nach Möglichkeit sollte der USB-C-Anschluss genutzt werden, denn mit diesem geht die Aufladung deutlich schneller. Die Kapazität der Anker PowerCore+ 26800 reichte in unserem Test aus, um ein iPhone X 7,5 bis 8 mal und ein iPad Pro 3 mal vollständig aufzuladen.

Die Pro User Powerbank – PB10 – 10000mAh im Test: Das Fazit:

Anker PowerCore+ 26800 PD 45W Test
  • Verarbeitung & Lieferumfang
  • Features & Funktionen
  • Anwendung & Leistung
5

Zusammenfassung

Die fast 600 Gramm schwere und robuste Powerbank hat es sprichwörtlich in sich! In dem ansprechenden und tadellos verarbeiteten Metallgehäuse, welches leider etwas anfällig für Kratzer ist, befindet sich ein leistungsstarker Akku mit 96,48 Wattstunden. Die effektive Kapazität ist überdurchschnittlich hoch und beträgt 22.702 mAh. Dank USB Power Delivery kann die Anker PowerCore+ 26800 Smartphones, Tablets, Spielkonsolen, Laptops und MacBooks aufladen.

In unserem Test funktionierte dies bis auf ein paar Ausnahmen problemlos. Die Ladezeit ist zwar etwas höher als mit den Originalnetzteilen jedoch fast doppelt so schnell als mit anderen Powerbanks. Dank der 10 LEDs behalten die Nutzer die Restkapazität präzise im Auge. In nicht einmal 4 Stunden ist der externe Akku wieder einsatzbereit. Für rund 100 Euro bekommen die Käufer eine ausdauernde, leistungsstarke, robuste und vielseitige Powerbank mit innovativen Features und einer universellen Kompatibilität.

Teilen Sie diesen Testbericht:

Bei Amazon Ansehen »