Review von: Robert Mertens | Letztes Update: 

Anker PowerCore 10000 PD Redux im Test

Teilen Sie diesen Testbericht:

Aktualisiert am 26. Juli 2021 5:11
anker powercore redux 10000 pd test
Die Anker PowerCore Redux 10000 PD im Test. Bild: Robert Mertens

Das Unternehmen Anker Innovations besteht seit 2011 und hat sich im Laufe der Jahre zu einem der bekanntesten Elektronikhersteller entwickelt. Wir konnten die Anker PowerCore 10000 PD Redux mehrere Tage lang testen und uns von der Verarbeitung, den Funktionen, der Bedienung und der Leistung ein ausführliches Bild verschaffen. Im nachfolgenden Testbericht schildern wir unsere gesammelten Eindrücke.

Mehr: Noch mehr Powerbanks im Test.

Die Vor- und Nachteile im Schnellüberblick

+ Vorteile – Nachteile
ansprechendes Design und kompakter Formfaktor kein Schnäppchen
sehr hochwertig verarbeitet durchschnittliche Ladezeiten
breites Einsatzgebiet dank USB-C und LowCurrent-Modus
2 Geräte gleichzeitig laden
Erhaltungsladung und MultiProtect-Sicherheitssystem

Verarbeitung

anker powercore redux 10000 pd details-1
Die Verarbeitungs- und Materialqualität ist gewohnt hoch. Bild: Robert Mertens

Die Anker PowerCore 10000 PD Redux besteht zwar hauptsächlich aus Kunststoff, ist jedoch tadellos verarbeitet und macht einen robusten sowie langlebigen Eindruck. Das Gehäuse misst 10,8 cm x 5,5 cm x 2,5 cm, wiegt 192 Gramm und besitzt eine feine Strukturierung an der Oberseite. Aufgrund ihrer kompakten Form passt die Powerbank problemlos in die Hosentasche. Durch seine Kompaktheit und die abgerundeten Ecken liegt der externe Akku gut und sicher in der Hand.

In unserem Test überzeugte die Anker PowerCore 10000 PD Redux mit einer sehr hochwertigen Verarbeitung und einem ansprechenden Design – so wie wir das von Anker Powerbanks gewohnt sind.

Features

anker powercore redux 10000 pd details-2
Die beiden nutzbaren Anschlüsse. Bild: Robert Mertens

Am kompakten Gehäuse der Powerbank befinden sich 2 Anschlüsse: 1 USB-A-Port (5 Volt, 2,4 Ampere) und 1 USB-C Port (5 Volt / 3 Ampere, 9 Volt / 2 Ampere und 12 Volt / 1,2 Ampere) mit 18W Power Delivery. Die von Anker entwickelte PowerIQ-Technologie sorgt dafür, dass die optimalen Ladeeinstellungen automatisch ausgewählt werden. Wir haben die technischen Daten des Herstellers überprüft und sind positiv überrascht. Die maximale Ausgangsleistung wird über beide Ausgänge erreicht und beträgt insgesamt 18,5 Watt. Werden beide Ausgänge parallel verwendet, funktioniert der USB-C-Anschluss nur mit 5 Volt.

Die Anker PowerCore 10000 PD Redux besitzt laut den Herstellerangaben eine Kapazität von 10.000 mAh (36,3 Wattstunden). Sie schaltet sich beim Einstecken eines kompatiblen Gerätes automatisch ein, kann aber auch manuell über den kleinen Knopf eingeschaltet werden. An diesem befinden sich 4 blaue LEDs, die den Ladezustand des internen Lithium-Ionen-Akkus anzeigen. Jede LED steht für 25 Prozent Ladeleistung. Die Powerbank ist mit den meisten Geräten kompatibel und besitzt einen vorteilhaften Trickle-Charging-Modus. Dieser stellt sicher, dass alle angeschlossenen Geräte mit der höchstmöglichen Geschwindigkeit und Sicherheit geladen werden.

Das MultiProtect-Sicherheitssystem sorgt für einen reibungslosen Betrieb und verhindert Überspannungen und andere Probleme. Wird der minimale Ladestrom von 50 mA unterschritten, schaltet sich die Powerbank automatisch ab. Bei Bedarf lässt sich die automatische Abschaltung manuell für 2 Stunden deaktivieren. Dies ist empfehlenswert, sobald kleinere Verbraucher (unter anderem Smartwatches oder Fitnesstracker) angeschlossen werden. Wird der LowCurrent Modus aktiviert, leuchtet eine LED grün. Nun kann man 2 Stunden lang Kleinstverbraucher ohne Unterbrechung laden. Dieses Feature hat uns in unserem Test besonders gut gefallen und ist fast schon ein Alleinstellungsmerkmal.

Zum recht spärlich ausfallenden Lieferumfang der Anker PowerCore 10000 PD Redux gehören eine praktische Transporttasche, eine Kurzanleitung und ein USB-Kabel (USB-C zu USB-C).

Anwendung

Die Powerbank liegt dank ihrer kompakten Größe und den abgerundeten Ecken hervorragend in der Hand. Sie besitzt eine ansprechende Optik und passt problemlos in jede Tasche. Die schraffierte Oberfläche wirkt durchdacht und robust. Die Anker PowerCore 10000 PD Redux kann unter anderem mit Smartphones, Tablets, Smartwatches und Fitness-Tracker verwendet werden und ist mit fast jedem Gerät kompatibel. Die Bedienung ist selbsterklärend: Einfach ein kompatibles Gerät anschließen und schon aktiviert sich der externe Akku von alleine. Danach wird das angeschlossene Gerät schnell und sicher geladen. Die Powerbank wählt für jedes Gerät die optimalen Einstellungen aus.

anker powercore redux 10000 pd details-3
Die LEDs geben Auskunft über den Ladezustand und in welchem Modus sich die Powerbank befindet. Bild: Robert Mertens

Einen LowCurrent-Modus haben nur die wenigsten Powerbanks und somit eignet sich die PowerCore 10000 PD Redux besonders gut für die Aufladung von kleineren Geräten. Um den LowCurrent-Modus zu aktivieren muss man nur 2 mal auf die Taste tippen. Leider lässt sich der Modus nicht dauerhaft aktivieren und schaltet sich automatisch nach 2 Stunden ab. Der interne Akku der Anker PowerCore 10000 PD Redux kann über den USB-C-Port aufgeladen werden. Je nachdem, welches Ladegerät verwendet wird, lässt sich die Powerbank mit oder ohne Power Delivery (PD) laden. In unserem Test benötigte eine vollständige Aufladung via PD gerade einmal 3 Stunden. Mit einem „normalen“ Ladegerät dauerte die vollständige Aufladung knapp 8 Stunden.

Während unseres Tests hatten wir keinerlei Probleme mit der Bedienung. Die Powerbank funktionierte einwandfrei, wurde nie zu heiß und wir konnten auch mühelos 2 Geräte gleichzeitig laden.

Leistung

anker powercore redux 10000 pd lade-test
1.1A und knapp 5V über den USB-B Anschluss sind Standard für die meisten Smartphones und ermöglichen kein Schnellladen. Bild: Robert Mertens

Laut dem Hersteller beträgt die Kapazität 10.000 mAh. Natürlich haben wir im Rahmen unseres Tests nachgemessen und sind vom Ergebnis positiv überrascht: Rund 82 Prozent (29,7 Wattstunden) der angegebenen Kapazität stehen effektiv zur Verfügung und dies ist ein überdurchschnittlicher Wert. Die Kapazität reicht aus, um die meisten aktuellen Smartphones 2 bis 3 mal vollständig aufzuladen.

Die Anker PowerCore 10000 PD Redux eignet sich für die meisten kleinen Geräte und lässt sich zudem mit Tablet-PCs und Laptops verwenden. Größere Geräte werden über den USB-C-Anschluss aufgeladen und können dank der Powerbank viele zusätzliche Stunden benutzt werden. Den Akkus unseres iPads konnten wir mit der PowerCore 10000 PD Redux 1 bis 1,5 mal aufladen. Die maximale Kapazität des externen Akkus reichte in unserem Test sogar aus, um den Akku eines Microsoft Surface Books über ein Drittel aufzuladen.

Aufgrund der hohen Ladeleistung und der PD-Technologie geht eine Aufladung schnell vonstatten und dauert nur wenige Stunden. Dank der Erhaltungsladung lässt sich auch immer noch ein Kleingerät mit Energie versorgen. Unter dem Strich sind wir mit der Kapazität und der Leistung der Anker PowerCore 10000 PD Redux zufrieden. Etwas mehr Power über den USB-B Anschluss wäre aber wünschenswert gewesen.

Die Anker PowerCore 10000 PD Redux im Test: Das Fazit:

Anker PowerCore 10000 PD Redux Test
  • Verarbeitung & Lieferumfang
    (5)
  • Features & Funktionen
    (5)
  • Anwendung & Leistung
    (4.5)
4.8

Zusammenfassung

Die PowerCore 10000 PD Redux aus dem Hause Anker ist ein kleiner und kraftvoller Begleiter, der in jede Tasche passt und mit fast jedem Gerät kompatibel ist. Die Powerbank besitzt eine hohe effektive Kapazität, ist mit einem MultiProtect-Sicherheitssystem ausgestattet und kann 2 Geräte gleichzeitig laden. Dank USB-C und PD geht dies schnell vonstatten. Das Gleiche trifft auf die Aufladung der Powerbank zu, aber nur wenn das Ladegerät PD unterstützt.

Die Anker PowerCore 10000 PD Redux lässt sich einfach bedienen, liegt gut in der Hand und überzeugt mit vielen sinnvollen Funktionen. Besonders praktisch ist der manuell aktivierbare LowCurrent-Modus. Nachteile, Schwächen oder Probleme konnten wir während unseres Tests nicht entdecken. Für einen Preis von rund 40 Euro (zum Testzeitpunkt) ist sie sicherlich nicht die günstigste Powerbank in der 10.000mAh Klasse, man erhält jedoch eine hochwertige, leistungsstarke, vielseitige und kompakte Powerbank mit neusten technologien.

Teilen Sie diesen Testbericht:

Sending
User Review
0 (0 votes)

Aktuelle Preise & Verfügbarkeit


39,99€
Auf Lager
2 new from 39,99€
as of 26. Juli 2021 5:11
Amazon.de

Preishistorie für Anker PowerCore 10000 PD Redux

Statistiken

Aktueller Preis 39,99€ 26. Juli 2021
Höchster Preis 98,99€ 20. Juli 2021
Niedrigster Preis 39,99€ 7. Juli 2021
Since 7. Juli 2021

Letzte Preisänderungen

39,99€ 21. Juli 2021
98,99€ 20. Juli 2021
46,25€ 18. Juli 2021
46,43€ 17. Juli 2021
39,99€ 7. Juli 2021
Die neusten Powerbanks im Test