Die besten Mobilen Ladegeräte im Test 2016 / 2017

Mobile Ladegeräte, auch Powerbanks genannt, werden immer beliebtere Begleiter für den Alltag. Doch nicht jedes Ladegerät hält was es verspricht, es gibt große Preis- und Qualitätsunterschiede und eine unüberschaubare Anzahl an Geräten und Herstellern. Hier möchten wir von powerbanktest.net mit unserem unabhängigen Test einspringen und es Ihnen mit unseren Testberichten, der Kaufberatung und unseren Ratgebern so leicht wie möglich machen, das perfekte Ladegerät zu finden.

Mobile Ladegeräte im Test

Die Testsieger bis 10.000 mAh

Diese Ladegeräte sind am besten geeignet für das gelegentliche aufladen von Smartphones und Tablets mit kleineren Akkus. Diese Geräte lassen sich mit diesen Ladegeräten im Durchschnitt 1x-4x laden, bevor Sie selbst wieder aufgeladen werden müssen. Die meisten mobilen Ladegeräte in dieser Kategorie bieten die Möglichkeit 2 Geräte simultan zu laden.
Alle Testberichte » Mehr Modelle bis 10.000mAh anzeigen »

Die Testsieger bis 20.000 mAh

Diese mobilen Ladegeräte sind unsere Empfehlungen für alle, die häufig unterwegs sind und die Smartphones, Tablets, Kameras und iPads mehrmals laden möchten, ohne das Ladegerät selbst aufladen zu müssen. Außerdem bieten diese Geräte die Möglichkeit, simultan mehrere Geräte aufzuladen.
Alle Testberichte » Mehr Modelle bis 20.000mAh anzeigen »

Die Testsieger mehr als 20.000 mAh

Diese mobilen Ladegeräte empfehlen wir allen mit iPads und allen die viel und lange unterwegs sind und nicht auf ihr Smartphone, Kamera oder Tablet verzichten können. Auch für den professionellen Einsatz bei Fotografen etc. sind diese Geräte aufgrund ihrer enormen Ladekapazität geeignet. Einige Geräte dieser Kategorie sind außerdem in der Lage Laptops zu laden.
Alle Testberichte » Mehr Modelle mit mehr als 20.000mAh anzeigen »

Unsere Empfehlung

In unseren Tests haben sich die mobilen Ladegeräte von Anker sehr durch ihre hohe Qualität und allgemeine Hochwertigkeit hervorgetan. Aufgrund der geringen Anschaffungskosten für ein solches Ladegerät, empfehlen wir die Anschaffung eines hochwertigen Geräts wie dem Anker PowerCore+ mit 13.400mAh.

Mit diesem Gerät haben Sie einen hochwertigen und leistungsstarken Begleiter der in der Lage ist mehrere Geräte gleichzeitig optimal zu laden (dank LG-Akkus und PowerIQ Ladetechnologie) und dem darüber hinaus mit 13.400mAh nicht so schnell die Puste ausgeht. So können Sie z.B. ein iPhone ca. 6-7x voll Aufladen bevor Sie dieses selbst laden müssen. Von uns eine klare Kaufempfehlung!

Bei Amazon ansehen »
Testbericht anzeigen »

Inhaltsverzeichnis

Kaufberatung für Mobile Ladegeräte

Auf dem Markt treffen Sie mittlerweile auf eine Vielzahl an mobilen Ladegeräten, die Wahl des richtigen Geräts fällt schwer. Wir helfen Ihnen bei der ansonsten aufwendigen Suche, indem wir für Sie in unserem Test der mobilen Ladegeräte stets die neuesten Modelle prüfen und Ihnen ein kompetentes Urteil zur Verfügung stellen.

An dieser Stelle veröffentlichen wir zudem für Sie einen kurzen Kaufratgeber, in dem wir die wichtigsten Kriterien für den Erwerb des optimalen Ladegeräts vorstellen.

Folgende Aspekte spielen bei der Eingrenzung der infrage kommenden Geräte eine wichtige Rolle:

  • Was soll mit dem mobilen Ladegerät geladen werden?

    Eine wichtige Frage besteht darin, für welche Geräte Sie das mobile Ladegerät anschaffen wollen. Meist handelt es sich um ein Smartphone oder ein Tablet, aber viele benötigen ihr Ladegerät auch für ein Notebook. Vorsicht: Mobile Ladegeräte eignen sich nicht für jeden Zweck, sie benötigen bestimmte Voraussetzungen.

    Bei Smartphones und Tablets können Sie sich in der Regel darauf verlassen, dass alle von uns im Test vorgestellten mobilen Ladegeräte diese Aufgabe erfüllen. Das gilt auch speziell für iPads und iPhones. Lesen Sie aber vorsichtshalber jeweils unsere Testberichte, es existieren einzelne Ausnahmen.

    Hier finden Sie Powerbanks speziell für iPhones »

    Das Beispiel iPads soll zeigen, wie wichtig das konkrete Hinschauen auf die Leistungsdaten mobiler Ladegeräte ist. iPads verfügen über besonders große Akkus mit etwa 10.000 mAh. Deshalb sollte ein passendes Ladegerät mindestens 12.000 mAh Leistung schaffen, damit es das iPad ein Mal aufladen kann.

    Hier finden Sie Powerbanks speziell für Tablets & iPads »

    Bei Laptops, Netbooks und Tablets verdienen drei Kriterien Beachtung, um sich für ein passendes mobiles Ladegerät entscheiden zu: Die Kapazität sollte meist mindestens 20.000 mAh liegen, die Ausgangsspannung muss ein höheres Maß erreichen und das Ladegerät muss über einen DC-Ausgang verfügen.

    Hier finden Sie Powerbanks speziell für Laptops »

  • Die richtige Kapazität

    Eine wesentliche Bedeutung kommt der Maßeinheit mAH zu, welche die zur Verfügung stehende Ladung angibt. Zuerst sollten Sie prüfen, über wie viel mAH Ihr Smartphone, Tablet oder Laptop verfügt. Diese Angabe lesen Sie im Handbuch nach. Smartphones weisen meist einen Wert zwischen 1200 und 2000 mAH auf. Bei Tablets im Allgemeinen, dem iPad im Besonderen sowie Laptops liegt dieser Wert deutlich höher.

    Das mobile Ladegerät sollte den jeweiligen Wert um mindestens 20 % übertreffen, da bei der Übertragung der Energie aus dem mobilen Ladegerät immer ein Energieverlust auftritt. Nur so stellen Sie sicher, dass das mobile Ladegerät den Akku komplett auflädt. (Beispiel: Smartphone-Akku = 2.000 mAH. Die Kapazität des mobilen Ladegeräts sollte dementsprechend bei mindestens 2.400 mAH liegen.)

  • Wie oft benötigen Sie das mobile Ladegerät?

    Überlegen Sie, welche Geräte Sie aufladen möchten und wie oft Ihnen Steckdosen zur Verfügung stehen. An beiden Fragen entscheidet sich die individuell ideale Kapazität eines mobiles Ladegerätes.

    Beispiel: Sie reisen oft im Ausland umher und nehmen mehrere Geräte mit, die Sie während dieser Zeit oft benutzen (Smartphone, Kamera, Tablet …). Auf Steckdosen können Sie nur selten und zu kurz zugreifen. Somit kommt Ihr mobiles Ladegerät für mehrere Geräte oftmals zum Einsatz. Es empfiehlt sich ein Modell, das sich durch eine hohe Kapazität auszeichnet.

    Beispiel: Sie bewegen sich auf einer Reise nur in einer Stadt, haben im Hotel Steckdosen und wollen ausschließlich Ihr Smartphone aufladen. Um die ständige Erreichbarkeit auf Ihrem Smartphone zu gewährleisten, genügt wohl ein mobiles Ladegerät mit 5.000 mAH für Ihre Hand- oder Hosentasche.

  • Qualität

    Achten Sie zudem auf die Qualität. Die Lebensdauer von billigen No-Name-Produkten aus dem Ausland ist oft kurz. Auch eine zu geringe Leistung tritt häufig als Problem auf. Vorsicht: Mit ihnen können Sie aufgrund Überspannung den Akku beschädigen!

    Wir beziehen im Test der mobilen Ladegeräte ausschließlich Produkte von Markenqualität ein.

    Aufmerksamkeit sollten Sie auch auf die Qualität der verbauten Akkus legen, die sich deutlich unterscheiden kann. Qualitativ überzeugende Akkus erreichen mehr Ladezyklen und damit eine längere Lebensdauer als Billig-Akkus. Zudem ist der Wirkungsgrad höher.

    Ein gutes mobiles Ladegerät lässt sich auch an dem Einsatz von Ladetechnologien erkennen. Ladegeräte, zum Beispiel von Anker, Easyacc und RAVPower, identifizieren die angeschlossenen Geräte und passen ihre Ausgangsspannung ideal an. Damit laden Sie Smartphones und Co. so schnell wie möglich und zugleich sicher auf.

Denken Sie auch an das Zubehör! Bei manchen mobilen Ladegeräten fehlt beispielsweise ein Adapterkabel für iPhones und iPads. Recherchieren Sie hier die Produktbeschreibung und Testberichte. Kaufen Sie, sofern ein Kabel fehlt, ein hochwertiges Adapterkabel oder ein anderes Ladegerät.

Häufige Fragen zu Mobilen Ladegeräten

Ist unser Test der mobilen Ladegeräte unabhängig?

Ja, wir sind so unabhängig wie nur möglich. Wir kaufen so gut wie alle mobilen Ladegeräte die wir im Test unter die Lupe nehmen selbst und werden nicht gesponsort. Sollten wir doch Testgeräte zugeschickt bekommen, bewerten wir diese genau wie alle anderen Geräte – mit der selben Sorgfalt und Objektivität.

Sind die hier getesteten Mobilen Ladegeräte für Handys, Smartphones und Tablets geeignet?

Ja, alle von uns getesteten Geräte sind uneingeschränkt für alle neuen Handys, Smartphones und Tablets geeignet. Beim Kauf eines von uns empfohlenen Ladegeräts, können Sie eigentlich nichts falsch machen.

Ladegeräte für Tablets »

Gibt es auch mobile Ladegeräte für Laptops?

Ja, wir konnten schon eine Hand voll mobiler Ladegeräte für Laptops, Notebooks und Netbooks testen. Das Aufladen eines Laptops war in jedem Fall ohne Komplikationen möglich – auch wenn kein mobiles Ladegerät in der Lage ist einen Laptop Akku komplett zu laden.

Ladegeräte mit Laptops »

Wo gibt es mobile Ladegeräte günstig?

Wir haben die Erfahrung gemacht, das unser Partner Amazon.de die günstigsten Preise bei 95% der externen Akkus bietet.

Wo kann ich mobile Ladegeräte kaufen?

Wir empfehlen natürlichd en Einkauf bei unserem Partner Amazon.de. Amazon.de liefert ab einem Warenwert von 29€ kostenlos und bietet ein unkompliziertes Rücknahmeverfahren bei nichtgefallen.

Haben die mobilen Ladegeräte USB?

Ja, alle von uns getesteten Ladegeräte basieren quasi auf USB-Anschlüssen. Über die Anschlüsse lassen sich einfach alle möglichen Ladekabel für Smartphones und Tablets anschließen.

Kann man ein mobiles Ladegerät selber bauen?

Mit dem nötigen technischen Know-How, können Sie ohne größere Probleme ein mobiles Ladegerät mit einfachen Akku-Batteriezellen selbst bauen. Eine Anleitung bietet zum Beispiel dieses Video.

Kann man mit einem mobilen Ladegerät auch Starthilfe geben?

Ja, wir haben einige der sog. Powerpacks schon getestet. Mit allen Geräten war die Starthilfe für kleinere KFZ-Batterien ohne Probleme möglich.

Gibt es mobile Ladegeräte auch mit Solar?

Ja, einige Geräte bieten eingebaute Solar-Panels mit denen sich die Akkus über Sonnenenergie wieder aufladen lassen. Der Wirkungsgrad der Solar-Panles ist natürlich relativ gering und es dauert unter Umständen recht lange bis das mobile Ladegerät wieder voll aufgeladen ist.

Ladegeräte mit Solar »

Wieviel mAh sind für ein externes mobiles Ladegerät am sinnvollsten?

In unserem Test hat sich gezeigt, das eine Kapazität von mehr als 10.000mAh für die meisten Einsatzbereiche am sinnvollsten ist.

Welches mobile Ladegerät ist wasserdicht?

Einige der von uns getesteten Geräte sind tatsächlich komplett wasserdicht. Die Firma EasyAcc bietet hier eine kleine Auswahl an hochwertigen Geräten für Outdoor-Fans.

Welches ist besonders fürs Trekking geeignet?

Für das Trekking, Wandern und sonstige Outdoor-Aktivitäten bieten viele Hersteller besondere, auf die Anforderungen zugeschnittene Produkte. Diese Geräte sind z.T. wasserdicht oder mit einem Solar-Panel ausgestattet. So das man das Gerät, jederzeit, autark von Stromquellen wie einer Steckdose, voll nutzen kann.

Outdoor Ladegeräte »

Kann ich auch alte Handys laden?

Ja, sofern es zu Ihrem alten Handy ein Ladekabel mit einem USB-Anschluss gibt. Solche Adapterkabel finden sich oft von Drittherstellern wie Hama oder ähnlichen auf Amazon.de.

Wie kann ich die Ladegeräte vergleichen?

Auf powerbanktest.net bieten wir mit unseren Kategorie- und Preisfiltern die Möglichkeit, alle von uns getesteten mobilen Ladegeräte auch untereinander zu vergleichen.

Kann ich ein mobiles Ladegerät ins Flugzeug mitnehmen?

Ja, alle Geräte mit einer Kapazität von unter 25.000mAh lassen sich problemlos mit an Board nehmen. Sollte das Gerät eine höhere Kapazität aufweisen, müssen Sie dies dem Sicherheitspersonal am Security Check mitteilen.

Bekommt man immer einen Adapter/Kabel zum Laden dazu?

Nein, nicht alle Hersteller legen hier einen Adapter bei. Bitte beachten Sie hier unsere Testberiche, dort gehen wir immer auf den Lieferumfang der Geräte ein.

Kann man gleichzeitig laden und entladen?

Ja, das ist bei so gut wie allen von uns getesteten Geräten ohne weiteres möglich. Dadurch ergibt sich die Möglichkeit das Gerät als Verteiler (sog. Hub) zu nutzen und mehrerer Smartphones oder Tablets gleichzeitig zu laden.

Wie lang ist die Lebensdauer eines mobilen Ladegeräts?

Die meisten eingebauten Akkus halten in der Regel bis zu 500 Ladezyklen aus, ohne kaputt zu gehen. Markenakkus halten in der Regel sogar noch länger. Bedenken Sie aber, das der Akku mit zunehmenden Alter auch an Kapazität verliert.

Was versteht man unter Tiefentladung und warum ist diese so gefährlich?

Tiefenentladung beschreibt den Vorgang, bei dem ein Akku über den Soll-Punkt (Entladeschlussspannung) entladen wird. Dies kann zur Folge haben, das der Akku selbst zerstört wird und nicht wieder geladen werden kann.

Wir hoffen sehr das wir Sie mit unserer Kaufberatung für mobile Ladegeräte bei Ihrer Kaufentscheidung unterstützen konnten und Ihnen auch unser Test der mobilen Ladegeräte eine Hilfe war. Sollten Sie noch weitere Informationen zum Thema benötigen, schauen Sie auf der Startseite vorbei. Dort finden Sie ein umfangreiches FAQ und weitere Detailinfos zu mobilen Ladegeräten und Powerbanks.