Laptop Powerbank: Wir haben die Testsieger 2016!

Hier finden Sie alle Powerbanks für Laptops und Notebooks. Powerbanks für Laptops haben in der Regel eine besonders große Kapazität von mehr als 20.000mAh. Außerdem müssen sie über DC-Ausgänge verfügen, über die sie, nicht wie bei herkömmlichen Powerbanks, nur 5V und 1-2A abgeben können, sondern verschiedene Volt-Stärken (9-20V) abgeben können. Bei den Powerbanks, welche speziell für Laptops und Notebooks gedacht sind, werden meist eine Vielzahl von Adaptern für die verschiedenen Stromanschlüsse an Laptops mitgeliefert. Mit den meisten hier vorgestellten Powerbanks können Sie aber auch problemlos Smartphones und Tablets aufladen (siehe Testberichte).

Laptop Powerbank Kaufberatung » Alle Testberichte »

Der Laptop Powerbank Test

Laptop Powerbank Kaufberatung

Powerbanks sind eine clevere Möglichkeit, die Akkulaufzeit von Laptops und Netbooks zu verlängern, ohne auf Steckdosen angewiesen zu sein. Erfahren Sie, welche Kriterien Sie beim Kauf einer Powerbank beachten sollten, um ein Modell zu finden, das Ihren Ansprüchen voll entspricht.

Sehr wichtig: Kapazität und Spannung

Das wichtigste Kriterium ist, dass die Powerbank genug Kapazität besitzt, um den Akku des Laptops vollständig aufzuladen. Die Kapazität eines Akkus wird in Milliamperestunden (mAh) gemessen. Die Kapazität Ihres Laptopakkus finden Sie in der Regel in der Bedienungsanleitung oder auf dem Akku selbst. Um den Akku vollständig aufladen zu können, sollten Sie eine Powerbank wählen, die mindestens 20 % mehr Kapazität aufweist als der Akku des Gerätes. Hat der Laptopakku 20.000 mAh, sollten Sie also eine Powerbank mit mindestens 22.000 mAh kaufen. Externe Akkus für Smartphones und Tablets sind nicht zum Aufladen von Laptops geeignet.

Ein externer Akku für einen Laptop sollte Strom zwischen 9 und 20 Volt ausgeben können und entsprechende DC-Ausgänge besitzen. Intelligente Powerbanks verfügen über Ladetechnologien, die die Spannung des angeschlossenen Gerätes automatisch erkennen und sich darauf einstellen. Beim Kauf sollten Sie darauf achten, ob verschiedene Adapter für die unterschiedlichen Anschlüsse der Laptophersteller inklusive sind. Sonst kann es passieren, dass der externe Akku nicht mit Ihrem Laptop oder Netbook kompatibel ist.

Vollständig autark und umweltfreundlich: Solar-Powerbanks

Auch die beste Powerbank muss selbst aufgeladen werden. In der Regel ist das kein Problem, weil irgendwann wieder eine Steckdose verfügbar ist. Wenn Sie jedoch für sehr lange Zeit unabhängig sein möchten — zum Beispiel auf einer Wandertour oder in entlegenen Gebieten im Ausland — sind Solar-Powerbanks eine Option. Die Kapazität sollte hier mindestens doppelt so hoch sein, wie der aufzuladende Akku. Wenn Sie mit dem Fahrrad oder zu Fuß unterwegs sind, greifen Sie am besten auf ein faltbares Solarpanel zurück, da die Solarfläche von Powerbanks für Netbooks und Laptops verhältnismäßig groß ist.

Achtung vor sehr günstigen Angeboten!

Bekannte Hersteller von Powerbanks sind zum Beispiel Anker, EasyAcc und RAVPower. Andere Hersteller, vor allem aus Fernost, bieten die externen Akkus zu teils sehr günstigen Preisen an. Hier ist Vorsicht geboten. Denn eine minderwertige Qualität bei den Akkus kann dazu führen, dass sie sich sehr schnell entladen, nach kurzer Zeit nicht mehr vollständig aufladbar sind oder das angeschlossene Endgerät beschädigen. Informieren Sie sich deshalb vor dem Kauf ausführlich über den Hersteller.

Powerbank richtig benutzen

Um die Powerbank möglichst lange nutzen zu können, laden Sie sie nach Möglichkeit nicht zu 100 % auf, sondern nur zur ca. 70 %. Dies erhöht die Lebensdauer. Achten Sie außerdem darauf, den externen Akku nicht direkter Sonneneinstrahlung oder großer Wärme auszusetzen. Zu viel Hitze kann – vor allem in Verbindung mit der vollständigen Aufladung – die Powerbank beschädigen.

Mehr Informationen zu Laptop Powerbanks und Powerbanks im allgemeinen, finden Sie auch in unserem Powerbank Test.